Natalie DaghlesPerfektes Teamplay mit Entwicklungsgarantie

Dr. Natalie Daghles, Equity Partnerin am Standort Düsseldorf, blickt in Ihre Corporate-Praxis:

Bye, bye Komfortzone

Als ich am Anfang meiner Karriere das erste Mal bei einer Telefonkonferenz mit mehr als 30 Teilnehmer:innen durch eine Tabelle in Vorbereitung des Vollzugs einer M&A Transaktion führte, war Anspannung mein Begleiter. Etwas später war es ähnlich beim ersten Vortrag auf einer großen Fachtagung. Auch heute noch reizt mich an meiner Arbeit als M&A-Partnerin, dass ich immer wieder neu gefordert bin. Mittlerweise kann ich sagen, dass ich geübt darin bin, mich auch außerhalb meiner Komfortzone souverän zu fühlen. Die Arbeit an hochkomplexen Großprojekten in einem internationalen Umfeld bietet ein großes persönliches Entwicklungspotenzial. Wer also Spaß daran hat, sich selbst zu fordern und weiterzuentwickeln, wird sich gut aufgehoben fühlen auf dem internationalen Parkett.

Der perfekte Mix macht’s!

Die Mandate international agierender Großkanzleien sind nichts für Einzelkämpfer:innen – hier ist Teamarbeit gefragt. Teams aus Berater:innen mit unterschiedlichem Erfahrungshorizont liefern dabei die besten Ergebnisse. Deshalb ist Diversity ein fundamentaler Bestandteil eines exzellenten Beratungsangebots. Die Vielfalt unserer Anwältinnen und Anwälte bereichert unsere Perspektive in der Mandatsbearbeitung und bringt uns so voran. Oft sind es auch gerade Berufseinsteiger:innen, die Althergebrachtes proaktiv hinterfragen und so dazu beitragen, dass wir uns ständig neu erfinden. Für mich ist es als Partnerin wichtig, dass Diversity kein Lippenbekenntnis bleibt. Deshalb bin ich ehrenamtlich engagiert im Vorstand der Initiative „Women into Leadership“, einem Cross-Mentoring-Programm für weibliche Toptalente, dessen Mitglied auch Noerr geworden ist.

Vertraute Menschen als Topanwält:innen

Es kursiert noch immer das Bild der 24/7 arbeitenden, emotional abgestumpften und skrupellosen Transaktionsanwält:innen. Ich bin dieser Spezies glücklicherweise in den letzten 15 Jahren nur sehr vereinzelt begegnet. Nach meiner Erfahrung kann ich ein anderes Bild der Kolleginnen und Kollegen zeichnen: Hochengagierte, sehr intelligente und einsatzbereite Menschen, die ihre Familien, Sport, Kunst und Kultur lieben. Ein vertrautes Team ermöglicht es dabei, dass man sich aushilft und vertritt, wenn Privates gerade Priorität genießt. Die Arbeit macht so einfach Spaß! Natürlich schweißen auch die Arbeitsspitzen mit der Pizza am Abend im Büro oder dem Bier an der Hotelbar zusammen. Deshalb kann ich als Transaktionsanwältin und Mutter von zwei Kids allen engagierten Berufseinsteiger:innen nur dazu raten, einfach mal selbst einzutauchen in die Welt der Wirtschaftskanzlei.