Praktikanten Sommerakademie 2018

Wir, eine bunt gemischte Gruppe aus so ziemlich allen Ecken Deutschlands starteten am Montag, den 27. August, unser Praktikum bei Noerr.

Bevor der erste Arbeitstag losging, fanden sich alle auf der 19. Etage ein. Herr Dr. Oliver Sieg erzählte gleich zu Beginn, was uns erwarten würde. Vom Grundsätzlichen über Noerr, über den Ablauf der Sommerakademie, bis hin zu unserem ersten Auftrag : in Gruppen eine Präsentation über ein von uns gewähltes Thema bei der Abschlussrunde in drei Wochen zu halten.

Anschließend begleiteten uns die Ausbilder in unsere eigenen Büros mit Blick über den Düsseldorfer Medienhafen, die Stadt und den Rhein. Nun konnte es also losgehen! Doch bevor der erste Arbeitstag überhaupt zu Ende gehen konnte, stand bereits der erste Workshop an: Cocktails mixen. Getreu dem Motto „Geschüttelt, nicht gerührt" konnte jeder seinen Favoriten finden.

In den nächsten Tagen fanden wir uns dann täglich im Sign!-Hochhaus in der 19. ein, bekamen Einblicke in die einzelnen Praxisgruppen und lernten immer mehr über die juristische Arbeitsweise aus Anwaltsperspektive. Die wildesten Diskussionen entbrannten bei einem nachgeahmten Gerichtsverfahren über die Echtheit von Goldbarren, einer Verhandlung über ein zu gründendes Joint Venture und der Simulation eines Schiedsverfahrens.

Besonders gefiel uns, dass Noerr nicht nur Einblicke in den Arbeitsalltag einer Wirtschaftskanzlei bot, sondern uns darüber hinaus auch die vielschichtigen juristischen Berufsbilder näherbrachte. So besuchten wir den nordrhein-westfälischen Landtag und nahmen an einem Verhandlungstag des Oberlandesgerichts Düsseldorf teil. Auch begleitete jeder von uns mindestens einmal einen Anwalt bei Gericht. Schließlich organisierte Noerr eine angeregte Diskussionsrunde mit einem Strafrichter, einem Syndikus-Anwalt, einer Verwaltungsbeamtin sowie Herrn Dr. Oliver Sieg.

Aber auch für den geselligen Teil war zwischen Rechercheaufgaben, dem Anfertigen von Memos oder dem Verfassen von Schriftsätzen gesorgt. Ob Kaffeetrinken in der Küche der 13., Tischkickern auf der 19., Bowlen am Abend, ein entspanntes Abendessen im Eigelstein oder eine Brauhausführung durch die Düsseldorfer Altstadt ; die Freizeit kam nicht zu kurz.

Ziehen wir ein Resümee: Wir werden nicht nur die vielen praktischen Erfahrungen, die erlernten Kenntnisse und neuen Inspirationen für unsere spätere Berufswahl von der Sommerakademie mitnehmen. Auch die vielen neuen Freundschaften und Erinnerungen an die gemeinsamen Erlebnisse werden uns weiterhin begleiten. Ganz gleich, was sich der Einzelne von der Sommerakademie erhofft hatte; unsere Erwartungen hat Noerr jedenfalls übertroffen!